MANUELLE THERAPIEN

Stress, Verspannungen, Kopfschmerz, chronische Müdigkeit und Erschöpfung sind typische Symptome der heutigen Zeit.

Durch  manuelle  Therapien  wie  Massagen,  Lymphdrainagen,  Bindegewebs-
massagen,  neuromuskuläre  Therapien nach  St.  John sowie Fußreflexzonen-
Massagen werden diese Beschwerden zwar gelindert, durch regelmäßige Anwendung jedoch entstehen sie meist erst gar nicht.



CHIROPRAKTIK

Chiropraktik stammt aus den Griechischen und bedeutet "Mit den Händen ausführen". Chiropraktiker in Deutschland sind heutzutage speziell aus- gebildete Heilpraktiker die Beschwerden der Muskulatur und des gesamten Bewegungsapparates mit speziellen manuellen Techniken behandeln.

Vor der Therapie wird der Patient gründlich untersucht. Diese Untersuchung soll einerseits klären, ob das jeweilige Problem des Patienten für eine chiropraktische Behandlung geeignet ist und andererseits dazu dienen, eine möglichst präzise Diagnose für die Therapiegestaltung zu stellen.

Die  Behandlung ist meist  schmerzfrei  und im  Gegensatz zu vielen  Befürch-
tungen vollkommen undramatisch. Entsprechend der jeweiligen Probleme des Patienten wählt der Chiropraktiker die zweckmäßigste und effizienteste Behandlung. Durch die Deblockierung gelangt neues Leben in krankes Zellgewebe, was wiederum zu einer Reduktion der Beschwerden führt.



GRANIO SACRAL THERAPIEN

Die craniosacrale Osteopathie bezieht sich auf eine von William Sutherland in den 30er Jahren entwickelte Behandlungsmethode, in der von einer eigenen Beweglichkeit des Schädels ausgegangen wird, welche über das Rückenmark bis zum Kreuzbein eine Verbindung über die Hirn- und Rückenmarkshäute hat (cranialer Puls). Angewandt werden kann diese Therapie bei z.B. Migräne, Schlafstörungen,  Migräne,  Lähmungen,  Kieferfehlstellungen, Beweglichkeits-
einschränkungen, bis hin zu verschiedensten Organstörungen.




OSTEOPATHIE

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform, die sich mit den primären Krankheitsursachen des Menschen beschäftigt. Sie wird in die vier Bereiche unterteilt, die im Körper immer in optimaler Funktion sein sollten, und die von Dr. Still herausgefunden wurden.
  1. Der Körper ist eine Einheit
  2. Struktur und Funktion sind eine Einheit
  3. Der Körper hat die Fähigkeit und die Mittel zur Selbstheilung
Der Osteopath behandelt immer alle Systeme des Körpers, da sich die primäre Krankheitsursache durchaus von der „ akuten Symptomatik“ unterscheiden kann.

Bei einer Erkrankung finden wir immer eine verminderte Beweglichkeit in verschiedenen Körperpartien vor.

So kann die Ursache einer immer wiederkehrenden Schulter Nacken Verspannung durchaus im Bauchraum liegen, da die wahrnehmbaren Symptome im Nacken-Schulterbereich über nervalem – fasciellem oder über kompensierende Haltungsveränderungen übertragen werden. Im Laufe der Zeit entwickelt sich dann aus der anfänglichen Bewegungseinschränkung der Schulter ein Problem das die ganze Lebensqualität berührt. Hierbei ist dann die Vorgehensweise des Osteopathen die Behandlung des inneren Organs und nicht nur der Schulter.

Die Osteopathie hat drei einzelne Behandlungsebenen, die jedoch häufig gemeinsam zur Anwendung kommen.
  1. Die parietale Osteopathie:
    Dabei werden speziell die Strukturen der Knochen, Bänder, Sehnen, Kapseln, Bindegewebe und der Muskulatur behandelt. Es wird dabei auf die verkürzten und die zu langen Strukturen eingegangen, damit diese wieder ins Gleichgewicht kommen können. Anwendbar bei zb: Beckenschiefstand, Bandscheibenproblematiken, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Gelenkbeschwerden, Wirbelblockaden, unklaren Schmerzzuständen, nach Traumata, etc.

  2. Die viscerale Osteopathie:
    Die viscerale Osteopathie befasst sich primär mit der Behandlung innerer Organe, da diese ebenfalls Beschwerden machen können, die nicht immer primär am Ort des Organs stattfinden, sondern projiziert werden können. Das heisst, dass zb Schmerzen der rechten Schulter über die nervalen Verbindungen oder durch die Verbindungen der Bänder,über die die Organe im Bauchraum befestigt sind durch eine Fehlfunktion zb. Der Galle ausgelöst werden können. Anwendbar bei zb.: Schmerzen im Bauchraum, nach Operationen, Narbenbehandlungen, Verstopfung oder Durchfall, Blutdruck Problemen etc.

  3. Die Cranio-Sacrale Therapie:
    Die craniosacrale Osteopathie bezieht sich auf eine von William Sutherland in den 30er Jahren entwickelte Behandlungsmethode, in der von einer eigenen Beweglichkeit des Schädels ausgegangen wird, welche über das Rückenmark bis zum Kreuzbein eine Verbindung über die Hirn- und Rückenmarkshäute hat (cranialer Puls). Angewandt werden kann diese Therapie bei z.B. Migräne, Schlafstörungen,  Migräne,  Lähmungen,  Kieferfehlstellungen, Beweglichkeits-
    einschränkungen, bis hin zu verschiedensten Organstörungen.





Diagnose und Therapie mit Quint System Holopathie

Was ist Holopathie?

Die Holopathie (griech. Holos = ganz, Pathos = Empfinden) stützt sich auf jahrtausende altes Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, Akupunktur, Pflanzenheilkunde und Homöopathie. Sie bringt dieses Wissen in eine neue Systematik und kombiniert es mit neuesten bioenergetischen Erkenntnissen, modernster Elektronik sowie Computertechnik.

Wie wirkt es?

Die Holopathie zielt auf die systematische Entgiftung und Entstressung des Körpers und bewirkt gleichzeitig den Aufbau physiologischer Energie. Beides zusammen führt zu einer Stärkung der Selbstheilungskräfte.

Auf welchen Gebieten ist es anwendbar?

  • Wirbelsäulenprobleme, Rückenschmerzen, Gelenks- und Muskelschmerzen,
  • Verspannungen, Arthrose, Arthritis.
  • Immunschwäche, chronische Infekte
  • Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, Stresszustände.
  • Kopfschmerzen, Migräne.
  • Allergien, Belastungen durch Umweltgifte.
  • Hormonelle Störungen, Wechselbeschwerden
  • Hyperaktivität bei Kindern.
  • Amalgamausleitung
  • Schmerzen und Verletzungen speziell auch bei Sportverletzungen.
  • Erhöung des gesamten Energienivaus.


  • Wie wird es durchgeführt?

    Die Diagnose sowie die Behandlung ist für den Patienten völlig schmerzfrei. Er sitzt zwischen zwei Magnetköpfen, die die zu messende Belastung übertragen. Parallel wird an bestimmten Akupunkturpunkten der Hand mit einem Messgriffel die Reaktion gemessen. Im Anschluss wird die Therapie ebenfalls über die Magnetköpfe ausgeführt, wobei die Therapiemöglichkeiten beliebig erweiterbar sind.

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf folgenden Link:

    www.quint.cc



    KLASSISCHE NATURHEILVERFAHREN

    Die Stärken der  klassischen  Naturheilverfahren  bestehen in ihrem ganzheit-
    lichen Ansatz, der Stärkung des Immunsystems mit z.B. homöophatischen Arzneimitteln oder Tees sowie der physikalischen und manuellen Behandlung. Die Behandlung folgt einem ganzheitlichen Verständnis im Sinne der Prophylaxe, der Therapie sowie der Rehabilitation.